Notfallmanagement

Für die arztpraxis

Es gibt zwei denkbare Katastrophenszenarien:  

o  Entweder laufen der Arzt und seine Angestellten hektisch und planlos um den Patienten herum und vergessen im Eifer des Gefechts sogar 112 zu wählen, um den Rettungswagen zu rufen.  

o  Oder aber sie entziehen sich ihrer Verantwortung und lagern den Notfallpatienten allein in einem abgetrennten Raum auf einer Liege, während der Praxischef sich bereits wieder seiner Sprechstunde widmet. Beide Varianten würden den Notfallpatienten unnötig gefährden.  

 -      Ein niedergelassener Arzt muss nicht alle Notfallmaßnahmen bis ins Detail beherrschen. Schließlich ist es nicht Aufgabe des Arztes und seines Teams, den akut erkrankten Notfallpatienten in seiner Praxis vollständig zu versorgen und zu heilen.  

 -      Aufgabe des Teams ist es vielmehr, den Patienten zu stabilisieren und auf die Weiterbehandlung durch den Notarzt vorzubereiten. Der Arzt und seine Kollegen müssen die Situation nur so lange überbrücken, bis der Rettungswagen und ggf. Notarzt eintrifft.  

-      Es dauert ab dem Zeitpunkt des Notrufs ca. zehn Minuten, bis die „Notfall-Profis“ den Patienten übernehmen. In diesen zehn Minuten muss allerdings alles Hand in Hand gehen. Damit dies gelingt, sollten alle Abläufe im Team besprochen, definiert und ausgearbeitet werden. 

-      Mit unserem Praxisorientierten Notfalltraining wird auch Ihr Team zum Profi. Treu unserem Motto „Aus der Praxis für die Praxis“, unserer Prise Humor und modernstem Material erlernt das gesamte Team Hand in Hand zu helfen. 

für klinik-/ Rettungspersonal

Das "Mega-Code-Training" wurde durchdenken großen Einfluss von Anglizismen in der Medizin schnell zum "Advanced Cardiovascular Life Support". Die damalige Bezeichnung beschrieb das Einstudieren vieler Abläufe die für das Gelingen einer einer Reanimation (ROSC; Return of spontaneus circulation) notwendig sind.

- Der Grundgedanke des ACLS ist die einheitliche Reanimation nach Richtlinie der AHA

- Die Realität im Rettungsdienst, sowie den Kliniken zeigt, dass nur wenige den ACLS beherrschen. Zusammengewürfelte Teams die im Alltag aufeinanderstoßen, reanimieren teilweise nach dem Prinzip "Try an Error!

 - Der "feste Ablauf" in den ersten Minuten kann für den Patienten und das Team ein Gewinn sein

 - In unserer ACLS-Fortbildung orientieren wir uns an den Empfehlungen der American Heart Association und trainieren nach einem "festen" Handlungsschema (Algorithmus).

- Mit unserem hohen Praxisanteil werden alle Fähigkeiten (Skills) und Abläufe eintrainiert, wobei sich die Maßnahmen an einem "festen" Algorithmus orientiert sind. Variabel sind dann nur noch der Patient und die Ursache für den "Herz-Kreislauf-Stillstand".

Voraussetzung für die Teilnahme ist die Tätigkeit im Funktionsbereich eines Krankenhauses (ZNA / Intensivstation / OP / Anästhesie / IMC) als Arzt / Pflegekraft oder die Tätigkeit im Rettungsdienst

 


Lehrgangsdauer

Der Lehrgang wird nach Ihren Wünschen geplant und durchgeführt. Daher kann die Kurszeit variieren.

Kosten

Aufgrund der individuellen Inhalte, können die Kursgebühren variieren. Kontaktieren Sie uns und wir erstellen Ihnen ein individuell abgestimmtes Angebot


Es werden Fortbildungspunkte vergeben! 

Lehrgangsleitung

Auch diese Lehrgänge werden nur durch Fachpersonal (Notärzte / ACLS-Provider/Instructor / Intensivpfleger) gehalten. Somit gilt auch hier unser Motto: "Aus der Praxis für die Praxis"


Offizieller Schulungsanbieter der „Registrierung beruflich Pflegender“ Registriernummer 20200101
Offizieller Schulungsanbieter der „Registrierung beruflich Pflegender“ Registriernummer 20200101